Corona-Kredithilfe

Finanzielle Engpässe überbrücken

Wir stehen Ihnen zur Seite – auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Die aktuelle Situation bringt besondere Belastungen für Unternehmer und Gewerbetreibende mit sich. Diesen Herausforderungen müssen Sie sich jedoch nicht alleine stellen. Die Volksbank Herford-Mindener Land eG möchte Sie dabei bestmöglich unterstützen. Gemeinsam finden wir Lösungen, um finanzielle Engpässe zu überbrücken und die aktuelle Krise zu meistern.

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Informationen zum Maßnahmenpaket der Bundesregierung, unseren Unterstützungsleistungen für Ihren Liquiditätsbedarf sowie weitere wichtige Hinweise zusammengestellt.

Diese Seite wird regelmäßig für Sie aktualisiert

Corona Soforthilfe meiner Volksbank

  • Ausweitung Ihres Kontokorrentkredits (Bonitätsabhängig)
  • für Selbstständige, Freiberufler, Gewerbetreibende und Firmenkunden der Volksbank Herford-Mindener Land eG
  • für Ihre Liquiditätssicherung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie
  • max. in Höhe der durchschnittlichen 3-Monatsumsätze auf dem bei uns geführten Konto (max. 100.000 Euro)
  • Laufzeit = max. 180 Tage

Unternehmerkredit - KfW-förderungsfähig

Der VR Smart flexibel Förderkredit ist im Rahmen der Corona-Soforthilfe über das
"KfW-Sonderprogramm 2020 - etablierte und junge Unternehmen" förderungsfähig

  • Kreditrahmen bis 100.000 EUR schon ab 1% p.a.
  • Einfach online abschließbar
  • Schnelle Entscheidung und Auszahlung

Kreditprogramme

Maßnahmenpakete der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Sie sind durch die Corona-Krise in finanzielle Engpässe geraten? Ab sofort können Sie bei uns einen Kredit für Investitionen und Betriebsmittel beantragen, sofern Sie und Ihr Unternehmen bis zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten waren.

Folgende Förderprogramme von Bund und Ländern stehen Ihnen zur Verfügung:

KfW-Schnellkredit 2020

Für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) können Unternehmen ab dem 15.04. den neuen KfW-Schnellkredit 2020 beantragen.
Der Kredit wird zu 100 %  durch eine Garantie des Bundes abgesichert.

  • Förderkredit für Anschaffungen und laufende Kosten
  • für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind
  • 100 % Risikoübernahme durch die KfW
  • Max. Kreditbetrag: bis zu 25 % des Jahresumsatzes 2019
  •     Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten erhalten max. 500.000 Euro
  •     Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten erhalten max. 800.000 Euro
  • Bis zu 10 Jahre Zeit für die Rückzahlung, 2 Jahre keine Tilgung
  • Voraussetzung: Sie haben im Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 einen Gewinn erzielt
Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt aktiv sind
  • KfW-Unternehmerkredit
  • Risikoübernahme bei Betriebsmittel- und Investitionskrediten:
    Große Unternehmen:  bis zu 80 %
    Kleine und mittlere Unternehmen:  bis zu 90 %
  • Betriebsmittelkredite bis 1 Mrd. EUR Kreditvolumen je Unternehmensgruppe (max. 5 Jahre Laufzeit mit einem Tilgungsfreijahr oder 2 Jahre endfällig)
  • Investitionskredite bis 1. Mrd. EUR Kreditvolumen je Unternehmensgruppe (max. 5 Jahre Laufzeit mit einem Tilgungsfreijahr)
Unternehmen, die mind. 3 Jahre am Markt aktiv sind
  • ERP-Gründerkredit - Universell
  • Risikoübernahme bei Betriebsmittel- und Investitionskrediten:
    Große Unternehmen:  bis zu 80 %
    Kleine und mittlere Unternehmen:  bis zu 90 %
  • Betriebsmittelkredite bis 1 Mrd. EUR Kreditvolumen je Unternehmensgruppe (max. 5 Jahre Laufzeit mit einem Tilgungsfreijahr oder 2 Jahre endfällig)
  • Investitionskredite bis 1. Mrd. EUR Kreditvolumen je Unternehmensgruppe (max. 5 Jahre Laufzeit mit einem Tilgungsfreijahr)
Unternehmen, die weniger als 3 Jahre am Markt aktiv sind
  • ERP-Gründerkredit - Universell ohne Risikoübernahme
  • Kleinere und mittlere Unternehmen und große Unternehmen
  • Finanzierung von: Betriebsmitteln und Investitionen
  • Hinweis: Ergänzende Maßnahmen der Bundesregierung sind derzeit in Arbeit.
Benötigte Unterlagen für die KfW-Förderkredite
  • Jahresabschluss / Einnahmen-Überschuss-Rechnung 2019 oderBetriebswirtschaftliche Auswertung 2019 (inklusive Summen- und Saldenliste)
  • Jahresabschluss / Einnahmen-Überschuss-Rechnungen 2018
  • Maßnahmen- und Liquiditätsplanung für die nächsten 12 Monate

Gegebenenfalls werden weitere Informationen für die Kreditentscheidung benötigt.  


Corona-Hilfen der Landesregierung NRW

Maßnahmenpaket NRW.BANK
  • Ausweitung der Risikoübernahmen
  • Finanzierung von Betriebsmitteln und Investitionen
Maßnahmenpaket der Bürgschaftsbank NRW

Maßnahmenpaket der Bürgschaftsbank NRW

  • Erhöhte Bürgschaftsobergrenze auf 2,5 Mio. EU
  • Express-Bürgschaft
  • Bürgschaftsquote bis 90 %

Weitere Maßnahmen

Folgende Maßnahmen können Sie zusätzlich in Anspruch nehmen:

Steuerstundung

Sprechen Sie mit Ihrem Finanzamt oder Steuerberater, um sich über die Möglichkeiten einer Steuerstundung zu informieren.

Kurzarbeitergeld

Wenn Ihr Unternehmen aufgrund von Krankheitsfällen durch das Coronavirus Kurzarbeit anordnet, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit.

Corona-Überbrückungshilfe

Weitere Liquiditätshilfen für Unternehmen

Viele Unternehmen mussten im Zuge der Corona-Krise den Geschäftsbetrieb einstellen oder stark einschränken. Der Bund unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen mit der Corona-Überbrückungshilfe. So sollen während der Pandemie verzeichnete Umsatzrückgänge abgemildert und wirtschaftliche Existenzen gesichert werden. Der Bund stellt im Rahmen eines umfassenden Konjunkturpakets insgesamt rund 25 Milliarden Euro bereit.

Details dazu finden Sie auf unserer Informationsseite.

Wirtschaftsstabilisierungsfonds

Bundeshilfe zum Schutz von Unternehmen und Arbeitsplätzen

Die Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 stellen die Wirtschaft vor erhebliche Probleme. Renommierte Unternehmen geraten unverschuldet in Liquiditätsengpässe, die Folgen sind Kurzarbeit, der Verlust von Arbeitsplätzen und die Notwendigkeit zur Neuausrichtung von Geschäftsmodellen. Als Initiative hat die Bundesregierung einen Wirtschaftsstabilisierungsfonds eingerichtet, der zunächst bis Ende 2021 bestehen soll.

Details dazu finden Sie auf unserer Informationsseite.

Soforthilfen für Kleinunternehmen

Detailierte Informationen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Steuerstundung

Das Bundesfinanzministerium und die Landesfinanzministerien haben steuerliche Maßnahmen beschlossen, um Unternehmen in der aktuellen Notlage finanziell zu entlasten und ihre Liquidität zu verbessern. Zu den steuerlichen Hilfsmaßnahmen zählen eine mögliche Stundung von Steuerzahlungen, die Herabsetzung von Vorauszahlungen sowie das Aussetzen von Vollstreckungsmaßnahmen.

Kurzarbeitergeld

Kurzarbeitergeld

Wenn Ihr Unternehmen aufgrund von Krankheitsfällen durch das Coronavirus Kurzarbeit anordnet, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten.

Informationen zur Kurzarbeit finden Sie auf unserer Informationsseite sowie auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit.

Häufige Fragen

Wie kann ich die Förderung beantragen?

Die Anträge für die Sonderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Fördermaßnahmen der Länderförderinstitute können ab sofort bei Ihrer Volksbank Herford-Mindener Land eG gestellt werden. Voraussetzung ist, dass Ihr Unternehmen bis zum 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten war. Informationen zum Antrag bei den Bürgschaftsbanken erhalten Sie ebenfalls von Ihrer Volksbank Herford-Mindener Land eG.

Wer kann die Hilfe beantragen?

Unternehmen, Konzerne, Selbstständige und Freiberufler können die Unterstützungsleistungen und Förderprogramme in Anspruch nehmen. Dabei unterscheiden sich die Programme jeweils für junge und etablierte Unternehmen.

Wer kann mich zu den Fördermaßnahmen beraten?

Ihre persönlichen Firmenkundenberater sowie unsere Kollegen aus dem Kunden-Service-Center stehen Ihnen für alle Fragen zur Verfügung. Sie besprechen mit Ihnen die weitere Vorgehensweise bei Beantragung der Fördermaßnahmen.


Stand: 21. Juli 2020