Bewerbungen "Sterne des Sports" 2021

Die Jury hat getagt, die Sieger der "Sterne des Sports" 2021 in unserer Region stehen fest! 19 Vereine haben sich mit ihren Projekten beworben. 

Diese Vereine haben sich um die "Sterne des Sports" 2021 beworben:

Verein Projekt Beschreibung
BMX-Club RaceHawks Melle e.V. BMX- sonst nix!
Wir holen die Welt ins Dorf

Der junge Verein - der einzige BMX-Verein im Osnabrücker Land - bietet seinen 140 Mitgliedern im Alter von drei bis sechzig Jahren eine Alternative zu bekannten Sportarten. 

Um für ihre Sportart frühzeitig zu begeistern, ging 2019 eine Laufradgruppe an den Start. Außerdem wird Schnuppertraining für alle Interessierten von klein bis groß angeboten, Räder und Helme werden gestellt.

Die Erweiterung des Angebots und das weitere Wachsen des Vereins sind erklärte Ziele. Dazu sollen die Trainingsmöglichkeiten verbessert werden, und der BMX-Club will selbst Veranstaltungen/Wettkämpfe durchführen können. Geplant ist deshalb der Bau einer neuen BMX-Wettkampfbahn in Eigenleistung (coronabedingt noch nicht umgesetzt).

Boxsportverein 1929 Herford e.V. Kinder und Jugendliche weg von der Straße

Der BSV ist Integrationsstützpunktverein seit 1998. Menschen mit Migrationshintergrund werden integriert, soziale Kontakte werden geknüpft, wechselseitiges interkulturelles Lernen zu Normen, Werten und Verhaltensweisen findet statt. Gleichstellung zwischen den Geschlechtern wird vorgelebt. Junge Menschen in prekären Lebenssituationen werden in die Trainingshalle geholt, wo man ihnen Struktur und eine Aufgabe gibt.

Auf diesem Weg gibt es schon viele Lebensläufe, die von der "schiefen Bahn" mit Vor-/Bewährungsstrafen den Weg in Ausbildung/Beruf und somit in die Gesellschaft gefunden haben. Das ist Ziel und Erfolg dieses Projekts.

BSG Bad Oeynhausen Sport für Kinder mit Handicap

Der Verein wollte seinen Gründungsgedanken wieder stärker leben und Inklusion voranbringen. Nach vielen Vorgesprächen und Kooperationsvereinbarungen waren die Voraussetzungen wie barrierefreie Trainingsstätten, gegeben. Seit Anfang 2020 findet zweimal wöchentlich Training für Kinder und Jugendliche mit Handicap statt. Dafür wurde ein erfahrener Trainer gewonnen, der oftmals aufgrund der unterschiedlichen Behinderungen eins zu eins mit den jungen Sportler/inne/n trainiert. Die Gruppe ist inzwischen 15 Personen stark. Coronabedingt musste das Konzept zeitweise auf einmal wöchentliches Outdoor-Training umgestellt werden.

Geplant sind für 2021 Vorträge und Projekttage an Schulen, die Sportabzeichen-Abnahme  und ein Talenttag mit dem BRSNW (Behinderten- und Rehabilitionssportverband NRW). Der Verein ermöglicht jungen Menschen Spaß am Sport und zeigt, dass es immer Wege gibt, Inklusion zu leben.

GBSG (Gesundheits- und Behinderten-SportGemeinschaft) Herford e.V. Gemeinsam mit Sport gegen Barrieren im Kopf

Die GBSG Herford nimmt bei vielen Menschen "Angst vor dem Anderssein" als Hemmnis für die gesellschaftliche Teilhabe behinderter Menschen wahr und setzt genau hier an.

Seit 6 Jahren gibt es deshalb Schülerprojekte an Regelschulen, in denen Schüler/innen über den Sport erste Kontakte zu Menschen mit geistiger Behinderung haben. Sie bekommen Infos zu Krankheitsbildern und lernen Verhaltensweisen einzuordnen. Aus diesem Basisprojekt haben sich Folgeaktionen wie weitere Kontakte oder die Zusammenarbeit mit den Herforder Werkstätten ergeben, wo Schüler Berufe kennenlernen und evtl. ein FSJ absolvieren können. Das Königin-Mathilde-Gymnasium hat das Projekt mit gemeinsamen Sporttagen inzwischen fest im Lehrplan verankert. Geplant sind weiterhin das inklusive Sportabzeichen und ein gemeinsamer Sporttag in den Werkstätten. Der Umgang miteinander wird normal(er) - Barrieren werden eingerissen :-)

Herforder SV Borussia Friedenstal e.V. Unsere Jugend - Unsere Zukunft Der Mädchen- und Frauenfußballverein setzt auf Nachwuchsgewinnung. Schul-Fußball-AGs sollen (nach den Sommerferien) durch Vereinsspielerinnen, qualifiziert durch C-Lizenz und Ersthelfer-Ausbildung, ermöglicht und der Spaß für den Fußball geweckt werden. So erhofft man sich steigende Mitgliederzahlen.
HSG Löhne-Obernbeck (Handballspielgemeinschaft der Stammvereine TV Obernbeck e.V. und TV Löhne-Bahnhof e.V.) Benefizspiel zugunsten der Deutschen Kinderkrebsstiftung Ein an Krebs erkranktes und leider verstorbenes Vereinsmitglied führte im Verein zu dem Wunsch, Erkrankten zu helfen. Man wollte Geld für die Kinderkrebsstiftung einsammeln. So wurde im April 2019 ein Benefizspiel gegen GWD Minden mit einer Tombola durchgeführt und im Dezember 2019 ein Bubble-Soccer-Turnier. Die Erlöse wurden komplett gespendet. Zusätzlich stärkten die Aktionen den Vereinszusammenhalt. Die geplante Fortsetzung konnte in 2021 wegen Corona leider nicht stattfinden.
Laoshan Herford e.V. Taj Chi trotzt Corona! Der Verein wird im nächsten Jahr 25 Jahre alt und sorgt für gesundheitsfördernden Sport bis ins hohe Alter (die älteste Teilnehmerin ist 90 Jahre alt). Corona verhinderte auch hier die wöchentlichen Treffen. Aufgrund der durch regelmäßiges Trainieren erlernten Übungen wurde die Fortführung zuhause ermöglicht. Motiviert und ermutigt wurden besonders die älteren Teilnehmer durch telefonischen Kontakt. Sobald wieder möglich, gab es Taj Chi im Freien. Hartnäckigkeit und Intensität gerade der Älteren dient als Vorbild für alle - und aktiviert außerdem die Abwehrkräfte.
Polizei-Sport-Verein Herford Judo e.V. Digitales Para-Judo Der Verein nahm die vom DJB ins Leben gerufen Aktion "Judo für alle" zum Anlass, den Inklusionsgedanken aufzunehmen. In der Themenreihe "Paralympisches Judo" vom 27.4.-1.6.21 konnte man sechs Wochen lang mit Selbstversuchen, interaktiven Vorträgen und paralympischen Gästen in eine etwas andere Judowelt eintauchen. Die Botschaft: Judo verbindet. Diese Offenheit sollten die Judokids auch mit in den Alltag nehmen und sich gegen Ausgrenzung stark machen. Der nächste Schritt soll das Training unter dem Aspekt "Judo für alle" auch praktisch ermöglichen.
Reiterverein "von Lützow" Herford e.V. Symbiose Mensch und Pferd

Die Vereinsarbeit sensibilisiert Jung und Alt für den Umgang und das Zusammenleben mit Pferden. Gemeinsam mit dem Pferd können Menschen sportliche oder persönliche Ziele erreichen. Fachwissen, Klarheit und Empathie sind die wichtigsten Eckpfeiler für gelungene Kommunikation.

Insbesondere über den Mannschaftssport Voltigieren wird Verantwortungsbewusstsein und Organisationsstärke vermittelt.  Verantwortung gegenüber dem Tier und den Teammitgliedern wird gefördert.

Schützenverein Barkhausen-Porta e.V. 1899 (SVB) Verjüngung der Mitgliederstruktur durch gute Jugendarbeit Vor acht Jahren hatte der Verein ein Durchschnittsalter von ca. 56 Jahren. Zudem hatte man mit dem generellen Negativ-Image - verstärkt durch Amokläufe - zu kämpfen. Der Verein setzte auf verstärkte Ansprache Jugendlicher und nachhaltigen direkten Kontakt zu ihnen. Er übernimmt die Organisation der jährlichen Grundschul-Abschlussfeier und führt Wochenend- und Trainingszeltlager durch. Gewonnene Jugendliche werden als "Botschafter" eingesetzt und vermitteln interessierten Kindern den Sport. Social Media-Wege werden generell genutzt, um Kontakt zu halten - während der Corona-Bechränkungen zusätzlich für Onlinetrainings. Ein deutlicher Zuwachs von Mitgliedern unter 20 und auch bei U40 zeigt den Erfolg des auf Dauer angelegten Projekts.
SuS Veltheim e.V. Bogensport untersützt unsere Gesundheit Zur Gewinnung neuer Mitglieder und als Angebot für Bestandsmitglieder wurde 2018 die Bogensportgruppe ins Leben gerufen und stetig ausgebaut. Es folgten die Erstellung eines Außenplatzes (2019) und die Aufqualifizierung von Übungsleitern durch den Erwerb von Trainerlizenzen. Im letzten Jahr wurde die Außenanlage mit Strom und Wasser ausgestattet, aktuell werden eine Sitzecke und eine Überdachung gebaut, alles in Eigenleistung. Selbst während der Corona-Beschränkungen wurde wurde täglich draußen (einzeln) mit Kindern und Jugendlichen weitertrainiert. Die Teilnehmerzahl stieg von 20 über 33 auf jetzt 40 - das Engagement wird belohnt.
SV Enger-Westerenger e.V. Der "etwas andere" Verein. Wir investieren in Steine und nicht in Beine .. ;-) Ganz viele kleine Projekte machen hier das Ganze aus. Insbesondere der Umweltschutz erhält mit vielen Maßnahmen einen hohen Stellenwert, z.B. mit der Umrüstung auf LED-Beleuchtung, der Verwendung von Korkfüllung statt Granulat bei der Sportplatzsanierung, wiederverwendbaren Stadionbechern, Wasser-Sparmaßnahmen im Sanitärbereich, ...
Die Fußballsparte funktioniert lt. Bewerbung noch ohne "Investition in Beine", es wird Wert auf die angenehme Atmosphäre für Mitglieder gelegt. Ein Großteil des Etats geht in die Jugendarbeit.
SV 06 Oetinghausen e.V. Mein Dorfclub mit Tradition Der Verein ist fest im Dorfleben verankert, das er aktiv mitgestaltet. Neben dem Sportangebot für jedes Alter und jede Leistungsstärke veranstaltet der SV 06 Oetinghausen ein internationales D-Jugend-Fußballturnier, einen Volkslauf mit 800 Teilnehmern, das Osterfeuer, Dorfbrunnenfest und eine Adventsfeier. Jede/r ist eingeladen, neue Dorfbewohner haben die Möglichkeit, ihre Mitmenschen kennenzulerernen - das Dorf trifft sich. Dabei haben die Ehrenamtlichen immer den Blick darauf, ihr Angebot zeitgemäß und attaktiv zu halten.
TTC Petershagen/Friedewalde e.V. Petershagen open Coronabedingt betrat der Tischtennisverein Neuland. Er richtete vom 28.-30.5.2021 ein kreisweites Outdoor-Tischtennisturnier aus, das in sechs Gemeinden gleichzeitig an Außenplatten durchgeführt wurde, wozu vorab die Genehmigungen von Ordnungs- und Schulämtern eingeholt werden mussten. Die Turnierleitung erfolgte über das Internet nach einem ausgeklügelten System, das den Spielern mehrere Spiele ermöglichte. Die Finalrunden wurden im Streaming über Youtube angeboten. 36 Spieler meldeten sich an. Die Durchführung soll jedes Jahr wiederholt und fester Bestandteil des Vereinslebens werden.
Turngemeinde Herford von 1860 e.V. Kein Ehrenamt, kein Sport!

Weil ohne den Einsatz der über 300 Ehrenamtlichen der Vereinssport zum Stillstand kommen würde, beschloss der Verein, diesem Thema hohe Aufmerksamkeit zu widmen. Eine groß angelegte Ehrenamtskampagne mit dem Ziel, das Engagement öffentlich zu machen und "Danke" zu sagen, wurde ins Leben gerufen.

Zur Aufwertung des Ehrenamts gehörten beispielsweise die jährliche Schulung der Ehrenamtler und die Broschüre "Kompetent engagiert", Fotos und Intervies mit Ehrenamtlern auf der Vereinswebseite und allen Social-Media-Kanälen und die Wahl der "Ehrenamtler des Jahres" per Online-Voting. Die erfolgreiche Gewinung von jungen Menschen, die sich im Verein engagieren wollen und z.B. eine Sporthelferausbildung gemacht haben, zeigt, dass die Wertschätzung Früchte trägt.

TuS Freya Friedewalde 1920 e.V. Die Freya-Challenge - In 31 Tagen von Friedewalde bis nach … Wie kann man coronakonform, aber trotzdem zusammen Sport treiben? Die Idee: eine virtuelle Weltreise über 31 Tage. Ob zu Fuß (laufend oder walkend), mit dem Rad (draußen oder auf dem Hometrainer), oder im Wasser: Jeder Meter zählte und wurde notiert. Die Mitglieder teilten ihre tägliche Strecke (Nachweis z.B. per Tracking-App) online dem Vorstand mit. Daraus wurde in Handarbeit die Gesamtstrecke berechnet, das tägliche Reiseziel wurde festgelegt und gepostet. Die Teilnehmerzahlen wuchsen von Tag zu Tag, die Verbreitung machte auch die lokale Presse aufmerksam und führte zu mehreren Berichten. Es ergab sich ein "Battle" mit dem Nachbarverein SV Warmsen um die höchste Kilometer-Tagesleistung. Die Follower-Zahlen steigen um 20 % (Facebook) bzw. 75 % (Instagram). 330 Teilnehmer/innen im Alter von zwei bis 84 Jahre machten mit und legten fast 17.000 Kilometer zurück - und das gefühlt gemeinsam!
TuS Lahde-Quetzen e.V. #staytogetherathome Live Event Ostersonntag 17.30 Uhr und alle Veranstaltungen sind abgesagt. Alle Veranstaltungen? Nein, denn der TuS Lahde/Quetzen bietet Spiel und Spaß mit einer eigenen Quiz-Show per Livestream über Youtube für die ganze Familie. Ein Orgateam aus sechs Personen bereitete 14 Spiele vor, bei denen die Zuschauer zuhause raten, schätzen oder mitmachen konnten. So verbreitete der Verein Zuversicht, Freude, Kreativität und Gemeinschaft nach innen und außen in der schwierigen Corona-Zeit.
TV Concordia von 1864 Enger e.V. Handball-Grundschulprojekt Wie viele andere Vereine hatte auch Concordia Enger Nachuchsprobleme. 2016 kamen kaum noch Kinder in die Handballmannschaften. Weil in den Altersgruppen die Mannschaften nicht mehr gefüllt werden konnten, gingen die Übriggebliebenen zu anderen Vereinen und ganze Jahrgänge brachen weg. Damit wollte man sich nicht abfinden und steuerte gegen: Gemeinsam mit dem Hanballkreis brachte man den Handballsport in die Grundschulen. Alle vier Engeraner Grundschulen machen mit. Unter anderem wurden Lehrkräfte vom Verein in Ballgewöhnung und altersgerechten Ballspielen geschult, FSJler werden eingesetzt, C-Jugendliche unterstützen Schulmannschaften. Nach drei Wochen Projektphase findet jährlich ein Handballspielfest mit 300 Kindern statt, und der Verein bietet anschließend Schnupperttrainings an. Inzwischen gibt es Sportzwerge und Handball-Minis mit Begeisterung für den Ballsport. Die Anzahl der Kinder hat sich seitdem nahezu verdoppelt.
TV Germania Nordhemmern e.V. TVG-Kilometer-Challenge Corona führte im Sommer 2020 zum Abbruch des Handballbetriebes und zum Ausfall des Sportfestes, verbunden mit enormen finanziellen Ausfällen. Um die Vereinsverbundenheit aufrecht zu erhalten und sportliche Aktivitäten weiter zu ermöglichen, entstand die Idee der TVG Kilometer Challenge 2020 als Ersatz zum Sportfest Ende Juli/Anfang August. Es sollten  in einer Woche soviel Kilometer wie möglich laufend, walkend oder radelnd zurückgelegt werden. Anstatt einer Startgebühr organisierte sich jeder Teilnehmer einen persönlichen Sponsor, der einen beliebigen Beitrag pro km an den Verein spendete. 2021 wurde das Konzept leicht angepasst wiederholt: Der Verein sorgte für den Sponsorenpool, und die Spenden gingen an die Kinder der Grundschule und der Handball-Jugendabteilung.