Ausbildungsstart 2021

Azubiblog der Volksbank Herford-Mindener Land eG

von Nils Moritz Günther / 13.09.2021

Hej Leute,

ich darf euch heute einen Einblick in die Einführungswoche der neuen Azubis gewähren.
Kurz zu mir: ich bin Nils, 26 Jahre alt und befinde mich derzeit im zweiten Ausbildungsjahr.

Ausbildungsstart 2021

In diesem Jahr hat die Volksbank Herford-Mindener Land 16 Azubis und 2 duale Studenten zum Ausbildungsstart am 1. August eingestellt. Die insgesamt 18 neuen Kräfte teilen sich zu zwei jeweils gleichstarken, aus 9 Azubis bestehenden, „Lagern“ auf. Diese werden Wohnort orientiert im Kreis Herford bzw. Kreis Minden in verschiedenen Ausbildungsfilialen eingesetzt.

Nach einem ersten, online basierten Kennenlernen, ging es am 2. August endlich in Präsenz in Minden los. Sämtliche Azubis und duale Studentinnen haben sich am Montagmorgen, großteils erstmals sehen dürfen. Nach einer Begrüßung und Einführung durch die Ausbildungsbeauftragten Pamela Galla und Anna-Lena Klemme, ging es direkt mit einem Fotoshooting, so wie einer Schulung zum Thema „Social Media“ los. Zum Abschluss des Tages kamen noch Vertreter des Betriebsrats, als auch der Jugend- und Auszubildendenvertretung, um sich zu präsentieren.

Der Dienstag beginnt mit einer Schulung zur Ausbildung selbst, Frau Galla und Frau Klemme erläutern den Ablauf der Ausbildung, den Einsatz in den jeweiligen Berufsschulen. Der zweite Tag endet nach einer „Compliance“ Schulung am Nachmittag.

Am Mittwoch geht es mit einem umfangreichen „Kommunikations- und Verhaltenstraining“ los, welches den gesamten Vormittag in Anspruch nimmt. Nach der Mittagspause darf eine Auszubildende aus dem zweiten Lehrjahr ran. Michelle Genovese vermittelt am Nachmittag das Prinzip der Volksbank und führt die Schulung „Rund ums Konto & den Zahlungsverkehr“ durch. Hierbei werden erste Erfahrungen zum Thema Überweisungsträger und Scheck-Einreichungen gesammelt, aber auch die verschiedenen Kontomodelle skizziert.

Der Donnerstag gestaltet sich anders als die bisherigen Tage: Es steht ein Projekttag auf der Tagesordnung, hierbei ist Bank-Kleidung nicht erwünscht! Das Thema des Projekttages bezieht sich auf das Erleben von Service-Dienstleistungen. Hierfür wurden 2er Teams gebildet, welche anschließend an verschiedenen Standorten, wie der Mindener Innenstadt oder dem Werre Park in Bad Oeynhausen, diverse Dienstleistungen erproben und anschließend einen Fragebogen ausfüllen mussten. Am Nachmittag wurden die Fragebögen ausgewertet und präsentiert. Das Ziel dieses Projekttages war es, dass die Azubis aus erster Hand erfahren, wie sich der Kunde fühlt und welche Auswirkung beispielsweise eine freundliche Begrüßung beim Betreten eines Geschäftes hat.

Zum Abschluss der Woche gab es am Freitag noch eine Einführung in die EDV, beziehungsweise eine erste Schulung in den bankspezifischen Programmen, aber auch Instruktionen zum Thema Datenschutz und Datensicherheit. Im Anschluss daran durften die neuen Azubis erstmals in ihre jeweilige Ausbildungsfiliale, wo sowohl speziell geschulte Ausbilder, als auch Azubis des zweiten Lehrjahres als „Paten“ auf sie warten.

Das Paten-Programm gestaltet sich wie folgt: Jedem neuen Azubi ist ein Azubi des zweiten Lehrjahres als Pate zugeteilt. Der Pate ist quasi die erste Ansprechperson für Fragen, aber übernimmt auch teilweise die Einarbeitung. Sprich: wir zeigen Arbeitsabläufe und schauen über die Schulter bei den ersten selbständigen Schritten.

In der Filiale gehören anfallende Servicearbeiten zum Aufgabenfeld der neuen Azubis, das Hauptaugenmerk liegt anfangs auf Ein- und Auszahlungen, Überweisungen aber auch personenbezogene Aufgaben, wie das Einpflegen von Legitimationspapieren. Im Laufe der Zeit wird das Aufgabenportfolio immer abwechslungsreicher, umfangreicher aber auch komplexer, so dass man stetig gefördert und gefordert wird.

Ich hoffe, dass ich einen interessanten Einblick in die Einführungswoche und den Ausbildungsbeginn geben konnte.

Bleibt gesund und bis dann
Nils