Spende an den Förderverein Kinder- und Jugendklinik Herford e. V.

Scheckübergabe an Dr. Uwe Spille. Christian Meier (links) und Thorsten Holwas (rechts) freuen sich, das Projekt mit ihrer Spende zu unterstützen.

Jeder weiß: Lachen macht gesund. Wenn einem wegen einer Krankheit das Lachen vergeht, ist es umso wichtiger, wenn jemand dafür sorgt, dass man wieder aufgeheitert wird. Klarabella tut genau das. Die Klinik-Clownin kommt alle zwei Wochen, Dienstagnachmittags, in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, um Kinder und Eltern mit Spaß und Schabernack für einige Momente vom Trübsal blasen abzulenken.

Finanziert werden Klarabellas Besuche über den „Förderverein Kinder- und Jugendklinik Herford e. V.“. „Vieles von dem, was wir für die Kinder und Jugendlichen in unserer Klinik wichtig finden, wird von den Kostenträgern nicht finanziert“, erklärt Dr. Uwe Spille, Oberarzt der Klinik und stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins. „Deshalb freuen wir uns sehr über die Spende der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford.“

1000 Euro stand in großer, blauer Schrift auf dem Scheck, der heute stellvertretend durch Thorsten Holwas, Direktor der Privatkunden Bank, und Regionalmarktleiter Christian Meier in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin übergeben wurde. „Ich habe vor einem Jahr in einem Zeitungsartikel über die Besuche der Clownin gelesen. Das ist ein tolles Projekt, das wir als regionale Bank gerne unterstützen möchten“, freut sich Thorsten Holwas.


Vieles von dem, was für die Arbeit in der Klinik für Kinder und Jugendmedizin wichtig ist, wird von den Kostenträgern nicht finanziert. Dazu gehören die Mitaufnahme von Begleitpersonen während des stationären Aufenthaltes, der Kindergarten mit einer ausgebildeten Pädagogin, der Besuch der Klinik-Clownin „Klarabella“ oder die musiktherapeutische Betreuung.
Das Angebot dieser Unterhaltungsmöglichkeiten, wie auch die architektonische Verschönerung der Stationen, wird vom „Förderverein Kinder- und Jugendklinik Herford e.V.“ finanziell tatkräftig unterstützt.