Neue Azubis bei der Volksbank gestartet

Nachwuchs absolviert ereignisreiche Einführungswoche in Herford

Herford. Von einem Knigge-Quiz über die Besonderheiten des Bankgeheimnisses bis hin zu Tipps zu rückenschonendem Arbeiten erstreckten sich die Themen der abwechslungsreichen Einführungswoche, die die neuen Auszubildenden der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford jetzt zum Start ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung in Herford absolvierten. Dabei übernahmen auch Azubis aus dem zweiten Ausbildungsjahr bereits Verantwortung für ihre neuen Kollegen und führten einen Teil der Schulungen selber durch.

Begrüßt wurden die zukünftigen Bankkaufleute in der Hauptstelle an der Werrestraße zunächst von Vorstandsmitglied Oliver Ohm. Gemeinsam mit Marcus Heinen, Leiter Personalmanagement, und Ausbildungsleiterin Alina Düsterhöft wünschte Ohm den neuen Azubis viel Erfolg für ihre thematisch sehr breit angelegte Ausbildung.

Zu Anfang der Einführungswoche nahm der Banker-Nachwuchs die Volksbank als Dienstleister mit ihren zahlreichen Services unter die Lupe. Dabei spielten natürlich auch die Besonderheiten des Genossenschaftsprinzips als Geschäftsmodell der Volksbank eine wichtige Rolle. Neben ihren künftigen Rechten und Pflichten lernten die Azubis auch bereits erste Grundlagen der Banken-EDV kennen. Ein weiteres Highlight war ein Telefontraining. Eine Rallye durch die Herforder Hauptstelle und ein Besuch in der ersten Einsatz-Geschäftsstelle rundeten das Seminar zum Ausbildungsstart ab.

Jetzt geht es für alle Auszubildenden in ihre jeweiligen Geschäftsstellen, wo sie im direkten Kundenkontakt ihr künftiges Handwerk und ihre neuen Kollegen näher kennenlernen können.

Oliver Ohm (links), Vorstandsmitglied der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford, begrüßte jetzt gemeinsam mit Marcus Heinen und Alina Düsterhöft vom Personalmanagement der Bank (von rechts) die neuen Auszubildenden Charis Höcker, Nils Brauer, Simon Schumacher, Manuel König und Furcan Koc (von links) in Herford.