Hauptgewinn geht nach Herford

Volksbank übergibt Elektro-Auto an glückliche Gewinnsparerin

Herford. Eine Gewinnsparerin der Volksbank Herford-Mindener Land hat jetzt das große Los gezogen und darf sich über einen ganz besonderen Hauptpreis freuen: Im Rahmen der kostenlosen Zusatzziehung der Sparlotterie der Volks- und Raiffeisenbanken hat die Volksbank-Kundin jetzt einen nagelneuen vollelektrischen MINI Cooper SE gewonnen. Übergeben wurde der Hauptpreis, der direkt bis vor die Elverdisser Haustür der Gewinnerin geliefert wurde, jetzt durch den Geschäftsstellenleiter der Herforder Volksbank-Geschäftsstelle in der Arndtstraße, Andre von Goeddaeus.

Bereits seit mehr als 20 Jahren nutzt die überzeugte Gewinnsparerin die clevere Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen. „Mit einem Hauptgewinn habe ich aber natürlich überhaupt nicht gerechnet“, so die Gewinnerin, die ihr Glück kaum fassen konnte, als sie den Anruf ihrer Bank mit der Gewinnmitteilung erhielt.

Wer auch einmal sein Glück herausfordern, dabei Geld ansparen und gleichzeitig etwas Gutes für die Region tun möchte, kann das ganz einfach mit Gewinnsparlosen der Volksbank Herford-Mindener Land tun: Von 5 Euro pro Los werden im Monat 4 Euro angespart. 1 Euro fließen als Spieleinsatz in die Teilnahme an der Verlosung.

Zu gewinnen gibt es im Jahr 2022 jeden Monat unter anderem acht VW ID.3-Elektroautos, einmal 100.000 Euro, achtmal ein monatliches Extra-Geld von 250 Euro über fünf Jahre sowie zahlreiche weitere Geldpreise. Darüber hinaus werden in den Zusatzziehungen weitere attraktive Gewinne verlost. So gibt es bei der nächsten Zusatzziehung am 10. Januar zum Beispiel zusätzlich 33 Opel Mokka-Elektroautos und 111 Mal Reisegeld in Höhe von je 2.000 Euro – und das ohne Extra-Einsatz für die Teilnehmer.

Doch das Beste ist: Unsere Heimat gehört immer zu den Gewinnern. 25 Prozent des Spieleinsatzes fließen an gemeinnützige Projekte und Institutionen vor Ort. Alleine in 2021 gingen über 460.000 Euro aus dem Gewinnsparen über die Volksbank Herford-Mindener Land an hier vor Ort tätige soziale und gemeinnützige Einrichtungen und Vereine. Davon profitierten Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen – darunter die Altenhilfe ebenso wie Jugendorganisationen und der Sport.