Junge Künstler aus der Region besuchen „jugend creativ“- Bundespreisträgerakademie

Schüler lernen kreativen Umgang mit digitalen Medien

Herford/Feldkirchen-Westerham. Etwa 209.000 Bilder, 321 Kurzfilme und mehr als 96.000 Quizlösungen wurden beim 52. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Thema „Was ist schön?“ deutschlandweit eingereicht. Rund 40 Kinder und Jugendliche schafften es unter die besten Bildgestalter und Filmemacher und durften damit nun als Hauptgewinn am exklusiven einwöchigen Bundespreisträgerworkshop in der Akademie Westerham bei München teilnehmen. In diesem Jahr waren mit Jonas vom Grundschulverbund Neesen-Kleinenbremen und Maja von der Grundschule Bünde-Bustedt gleich zwei junge Teilnehmer aus unserer Region beim Preisträgerworkshop vertreten. Sie hatten ihre preisgekrönten Bilder zuvor über ihre Schulen bei der Volksbank Herford-Mindener Land eingereicht.

Die Bundespreisträgerakademie umfasste in diesem Jahr insgesamt fünf nach Alter aufgeteilte Werkstätten. Maja und Jonas beschäftigten sich dabei mit dem spannenden Thema „Digitale Bildgestaltung – digitales Zeichnen“. „Die Rückmeldung aus den Familien unserer Preisträger war ausgesprochen positiv. Den Kids hat besonders der Umgang mit den digitalen Medien viel Spaß gemacht. Darüber hinaus wurden das tolle Freizeitangebot und die netten Betreuer gelobt. Allen Beteiligten hat es wunderbar gefallen“, freut sich Michaela Weide, die den „jugend creativ“-Wettbewerb in der Volksbank Herford-Mindener Land organisiert, für „ihre“ Preisträger.

„Die einwöchige Akademie schafft den Spagat zwischen aufgabenbezogenen ästhetisch-künstlerischen Angeboten und genügend Freiraum für eigene kreative Ideen. In den Werkstätten lernen die Teilnehmenden neue künstlerische Techniken und Ansätze kennen und entwickeln diese individuell weiter“, erklärt Anja Mohr, Professorin für Bildende Kunst und ihre Didaktik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, Leiterin der Werkstatt „Digitale Bildgestaltung – digitales Zeichnen“ und Bundesjuryvorsitzende von „jugend creativ“. „Es ist bemerkenswert, wie konzentriert die Schülerinnen und Schüler eine Woche lang gearbeitet haben, immerhin sind ja alle während ihrer Sommerferien hier“, so Mohr.

Die Bundespreisträgerakademie bildete den Abschluss des 52. Wettbewerbs. Bereits am 4. Oktober 2022 startet zum Thema „WIR. Wie sieht Zusammenhalt aus?“ die 53. Runde von „jugend creativ“. Kinder und Jugendliche können dann zeigen, was sie unter Solidarität verstehen, und ihre Erfahrungen, Vorstellungen und Wünsche in Bildern und Kurzfilmen darstellen sowie an einem Quiz teilnehmen. Weitere Informationen gibt es bei der Volksbank und allen teilnehmenden Schulen in der Region.

Junge Künstler aus der Region besuchen „jugend creativ“-Bundespreisträgerakademie
Verbrachten in den Ferien eine kreative Woche in Westerham bei München: Jonas vom Grundschulverbund Neesen-Kleinenbremen (vorne 6. von links) und Maja von der Grundschule Bünde-Bustedt (vorne 8. von links) gemeinsam mit den weiteren Teilnehmern, Betreuern und Referenten der „jugend creativ“-Bundespreisträgerakademie. (Quelle: BVR / Foto: Mandy Putz)