Regionale Jury vergibt Sterne des Sports

Auszeichnung für BTW Bünde und TV Germania Nordhemmern

Bad Oeynhausen. Höhepunkt des diesjährigen Wettbewerbs „Sterne des Sports“ auf lokaler Ebene war nun die feierliche Siegerehrung in den Veranstaltungsräumlichkeiten der Zukunftswerkstatt „der.hive – Zukunftswerkstatt“ in Bad Oeynhausen. Unter dem Applaus der anwesenden Gäste aus den teilnehmenden Vereinen, den Jury-Mitgliedern sowie der ausrichtenden Volksbank Herford-Mindener Land wurden hier Sportvereine aus dem Kreis Herford und dem Kreis Minden-Lübbecke für ihr besonderes soziales Engagement ausgezeichnet.

Über einen ersten Platz und die damit verbundene Trophäe in Form des „Großen Sterns“ in Bronze sowie eine Geldprämie in Höhe von jeweils 1.500 Euro können sich der Bünder Turnverein Westfalia aus dem Kreis Herford und der Turnverein Germania Nordhemmern aus dem Kreis Minden-Lübbecke freuen. Mit ihren eingereichten Wettbewerbsbeiträgen überzeugten beide die fachkundige Jury auf ganzer Linie. Beide Vereine qualifizierten sich damit auch für den Landesentscheid um die „Sterne des Sports“ in Silber, wo weitere Geldpreise zur Förderung der Vereinsarbeit und die Qualifikation für den Bundesentscheid winken.

„Die teilnehmenden Vereine, die bei uns ihre Wettbewerbsbeiträge eingereicht haben, sind zwischen 26 und 3.000 Mitgliedern groß. Diese beachtliche Bandbreite zeigt, dass jeder Verein etwas bewirken kann – unabhängig von der Größe. Alle Teilnehmer leisten ehrenamtlich mit ihren Projekten viel Gutes für die Menschen in unserer Region. Für diese wertvolle Arbeit bedanken wir uns herzlich bei allen Beteiligten“, erklärte Volksbank-Vorstand Peter Scherf im Rahmen der Preisvergabe.

Der Bünder Turnverein hatte bereits zu Beginn der Corona-Pandemie sein nun mit dem „Großen Stern“ in Bronze gekröntes Projekt „BTW LiveFitness“ ins Leben gerufen. Es enthält umfassende Online-Angebote im Kursprogramm, mit denen die Mitglieder trotz Kontaktbeschränkungen in Bewegung gehalten werden konnten. Eine App zeigt dabei die Anmeldezahlen für die Kurse in der BTW-Halle an. Jedes Mitglied kann sich auf dieser Grundlage für ein Training vor Ort oder per Online-Videoübertragung zuhause entscheiden. Dieses Angebot erfreut sich gerade bei älteren Mitgliedern großer Beliebtheit.

Die Gewinner aus dem Kreis Herford.

Auch der Gewinner aus dem Kreis Minden-Lübbecke, der TV Germania Nordhemmern, führte im ersten Coronajahr ein kontaktloses Sportangebot ein: Mit der „TVG-Kilometer-Challenge“ wurde der Sport im Freien gefördert und erhielt durch Ranking-Veröffentlichungen in den sozialen Medien gleichzeitig einen gewissen Wettbewerbscharakter. Zusätzlich wurden Sponsoren zur Unterstützung der Aktion akquiriert. Mit den Erlösen wurden zunächst die coronabedingte Finanzlücke des Vereins geschlossen. 2021 wurden die Gelder dann für die Jugendarbeit des Vereins und ein Grundschul-Zirkusprojekt eingesetzt. Auch die dritte Auflage in diesem Sommer wurde erneut gut angenommen.

 

Weitere Anerkennung in Form eines 2. Platzes sowie 1.000 Euro Preisgeld gab es für die Müllsammelaktion per Kanu durch die Kanu-Schulsport-Gruppe der Regenbogen-Gesamtschule Spenge und die Teilnahme des TuS Eintracht Oberlübbe an der Handball-Glücksliga für Kinder mit körperlichem oder geistigem Handicap. Der nun wieder „analog“ durchgeführte Mühlenlauf des TuS Freya Friedewalde als zweitgrößter Volkslauf im Kreis Minden-Lübbecke mit Volks- und Familienfestcharakter und der Spendenlauf der JSG Hunnebrock-Bustedt für aus der Ukraine geflüchtete Menschen wurden jeweils mit einem 3. Platz und 500 Euro Preisgeld bedacht.

 

Mit den „Sternen des Sports“ werden jedes Jahr Vereine für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Dabei wird in Kooperation mit den Kreissportbünden und dem Deutschen Olympischen Sportbund unter anderem der besondere Einsatz für Fairness, Toleranz und die Gemeinschaft belohnt. Weitere Informationen rund um die „Sterne des Sports“ gibt es unter www.meinevolksbank.de/sds.

 

Die Gewinner aus dem Kreis Minden-Lübbecke.

Die "Sterne des Sports" in Bronze, in Silber und in Gold

 

Die "Sterne des Sports" in Bronze

Die Volksbank Herford-Mindener Land verleiht die "Sterne des Sports" in Bronze an Vereine in ihrem Geschäftsgebiet jeweils für den Kreis Herford und den Kreis Minden-Lübbecke. Der Sportverein mit der besten Bewertung durch eine heimische Fachjury gewinnt den "Großen Stern des Sports" in Bronze für seinen Kreis und ist automatisch für die Teilnahme am Wettbewerb auf Landesebene und für die "Sterne des Sports" in Silber qualifiziert. Alle Siegervereine erhalten zudem einen attraktiven Geldpreis.

 

Die "Sterne des Sports" in Silber

Bei den "Sternen des Sports" in Silber geht es um den Sieg auf Landesebene. Alle Gewinner der "Großen Sterne des Sports" in Bronze stellen sich einer Jury des jeweiligen Landessportbundes und des regionalen Genossenschaftsverbandes. Der bestplatzierte Verein erhält den "Großen Stern des Sports" in Silber sowie eine Geldprämie und konkurriert dann mit den übrigen Landessiegern um die "Sterne des Sports" in Gold.

 

Die "Sterne des Sports" in Gold

Der "Stern des Sports" in Gold ist die höchste Auszeichnung bei diesem Wettbewerb. Das Engagement des Siegervereins wird in großem Stil geehrt: Seit 2007 zeichneten  Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Gewinner abwechselnd aus. Gemeinsam mit Prominenten aus Sport und Gesellschaft überreichten sie die begehrten Preise und hohe Geldgewinne in der DZ BANK direkt am Brandenburger Tor in Berlin.