Volksbank stellt 100.000 Euro zur Verfügung

Hilfsinitiativen für Geflüchtete aus der Ukraine können Unterstützung beantragen

Herford/Minden. Viele Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind, kommen auch bei uns in den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke an. Die meisten konnten nur das Nötigste mitnehmen und brauchen neben einem Dach über dem Kopf oft auch medizinische Hilfe, Kleidung oder Betreuung in dieser schwierigen Situation. Die Hilfsbereitschaft bei uns in der Region ist groß. Dabei gibt es neben unzähligen Privatpersonen, die mit Geld- oder Sachspenden helfen, auch viele Initiativen, die sich um die angekommenen Menschen hier vor Ort kümmern. Mit Spendenmitteln in Höhe von 50.000 Euro unterstützt die Volksbank Herford-Mindener Land örtliche Vereine und Institutionen bei ihrem unermüdlichen Einsatz für die Geflüchteten. Darüber hinaus hat die Bank weitere 50.000 Euro für direkte Hilfe im Krisengebiet gespendet.

„Uns haben bereits einige Förderanträge in Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine erreicht. Viele Initiativen leisten auch hier vor Ort wichtige Hilfe, können die damit verbundene zusätzliche finanzielle Belastung aber kaum aus eigener Kraft stemmen. Um hier schnelle Unterstützung zu ermöglichen, haben wir auf unserer Homepage eine Seite für diese Vereine und Institutionen eingerichtet. Spendenanfragen können darüber ganz einfach an uns gerichtet werden. Wir prüfen die eingereichten Anträge gewissenhaft und versprechen eine unkomplizierte Unterstützung im Sinne der geflüchteten Menschen“, erklärt Volksbank-Vorstandssprecher Andreas Kämmerling.

Wer Geld für ein örtliches Hilfsprojekt benötigt, kann ab sofort online seinen Spendenantrag einreichen. Grundvoraussetzung für eine Unterstützung ist, dass die dahinterstehende Initiative als gemeinnützig anerkannt ist. Hierfür muss ein aktueller Freistellungsbescheid des Finanzamtes hochgeladen werden. Außerdem müssen die Mittel hier vor Ort eingesetzt werden. „Unser Ziel als Regionalbank ist es, viele Hilfsangebote zu fördern, die sich hier in unseren Städten und Kommunen um geflüchtete Personen kümmern“, so Kämmerling.

Hier können örtliche Initiativen eine finanzielle Unterstützung beantragen.

Andreas Kämmerling
Andreas Kämmerling, Vorstandssprecher der Volksbank Herford-Mindener Land eG