Wiedereröffnung der Volksbank-Hauptgeschäftsstelle in Hille

Neues Volksbank-Gebäude setzt energetisch Maßstäbe

Bis September 2022 war es so: Kundinnen und Kunden besuchten ihre Hiller Volksbank an der Dorfstraße 10. Ein äußerlich ansprechendes, weil gepflegtes und mehrfach renoviertes Gebäude aus 1959. Das freundliche und vertraute Geschäftsstellenteam kümmerte sich um alle kleinen und großen Anliegen rund ums Geld. So weit, so gut.

Was nicht zu sehen war: Im Keller stand Wasser, die alte Ölheizung schleuderte ordentlich CO² in die Luft, sorgte für hohe Heizkosten und fiel oft aus. Der Anbau aus den 1980er-Jahren ließ Kälte und Hitze nahezu ungedämmt rein und raus, und die obere Etage der ehemaligen Hauptstelle stand schon lange leer. Kurz: Das schöne alte Gebäude war zum Problem geworden. Die beiden Möglichkeiten: Komplettsanierung versus Neubau. Es wurde geprüft, diskutiert und gerechnet, mit dem Ergebnis: „Wir bauen neu unter hohen Anforderungen an Technik, Komfort und energetische Ausstattung. Und: Wir nehmen uns die Zeit, die wir brauchen.“

Knapp zwei Jahre fanden die Hillerinnen und Hiller ihre Volksbank deshalb im ehemaligen Friseursalon an der Mindener Straße 66 – eine Übergangslösung, mit der alle gut leben konnten. Nun ist es geschafft: Die Volksbank-Hauptgeschäftsstelle in Hille öffnet am kommenden Montag wieder ihre Türen an alter Stätte. „Wir freuen uns riesig!“ Regionalmarktleiterin Kirsten Weigelt spricht aus, was das ganze Hiller Geschäftsstellenteam empfindet.

Mischung aus altvertraut und neu

Nachdem Bauzaun und Baulärm weitestgehend verschwunden sind und der Blick auf das Volksbank-Grundstück wieder frei ist, entdeckt man auch gewohnte Elemente wieder. So wurde auf dem Parkplatz das schöne alte Naturstein-Pflaster durch Fachleute neu im klassischen Muster verlegt, und die Sandstein-Mauer kommt ebenfalls wieder zur Geltung. Rund um das Gebäude werden bald regionale Pflanzen eine schöne Verbindung zum renaturierten „Reimlers Teich“ nebenan herstellen.

Das Gebäude selbst samt Inneneinrichtung und energetischer Ausstattung ist auf dem neuesten Entwicklungsstand. Im SB-Bereich sind alle üblichen Geräte wie Kontoauszugdrucker, Geldein- und -auszahler sowie Münzeinzahler vorhanden. Helle Farben und große Fotos aus der Hiller Region sorgen für Wohlfühlatmosphäre. Eine automatisierte Schließfachanlage bietet Schließfächer in verschiedenen Größen an, die zu den SB-Öffnungszeiten zugänglich sind.

Die verborgene Eisfabrik

Besonderen Schwerpunkt legten Architekt und Bauleitung auf Energieeffizienz. Die Außenhülle ist bestens gedämmt. Auf dem Dach findet man eine große PV-Anlage mit Speicher. Ein Großteil der produzierten Energie wird direkt im Gebäude wieder verbraucht. Außerdem sind auf dem Parkplatz zur Magro-Seite zwei Ladepunkte für E-Autos installiert. Hier kann jeder ganz einfach per Bankkarte oder mit entsprechender Flottenkarte Strom tanken. „Das ist die erste öffentliche Ladestation in Hille-Dorf.“, freut sich Geschäftsstellenleiter Bastian Könemann.

Der Clou aber ist die Heizung, verborgen im Boden hinter dem Gebäude. Neueste Technologie macht die Nutzung von Geothermie ohne Tiefenbohrung möglich. Da die Dorfstraße im Wasserschutzgebiet liegt, ist Tiefenbohrung hier nicht zugelassen. Das Prinzip: Eine unterirdische Zisterne wird mit Wasser gefüllt. Im Inneren befinden sich spiralförmige Leitungen, in denen eine frostsichere Flüssigkeit, die Sole, zirkuliert.  Die Wärmepumpe verdichtet im Winter die Wärme aus diesem Wasser und verwendet sie zum Heizen. Das Wasser friert zu einem großen Eisblock, der wiederum im Sommer das Gebäude kühlt. Nachhaltiger und innovativer geht´s aktuell nicht.

Ab dem 8. Juli öffnen sich die Türen für die Kunden

Ab 9:00 Uhr heißen die Volksbank-Mitarbeitenden ihre Kundinnen und Kunden am neuen alten Standort herzlich willkommen – und halten in der Eröffnungswoche einen süßen Gruß bereit. Bestmöglicher Service und Beratung werden natürlich weiterhin großgeschrieben. Dafür gibt das Hiller Geschäftsstellenteam alles, unabhängig von den Rahmenbedingungen. Die neuen Räume werden den Aufenthalt in der Volksbank für Mitarbeitende, Kundinnen und Kunden noch angenehmer machen.

Spenden für die Kleinsten

Im Rahmen der offiziellen Eröffnung mit Schlüsselübergabe am vergangenen Donnerstag überreichte das Volksbank-Team beiden Hiller Kindergärten eine Spende in Höhe von je 750 Euro. „Wir wollen unsere Freude gern teilen“, so Bastian Könemann. „Für die Kinder ist jeder Euro gut investiert.“

Volksbank-Vorstand Peter Scherf überreichte ganz offiziell den Schlüssel an Bastian Könemann: „Dieser Neubau macht uns stolz. Er ist unser klares Statement für den Standort Hille. Wir engagieren uns: für die Region und für die Menschen. Hier zeigen wir das.“ Wenn im August die Fusion mit der Volksbank Bielefeld-Gütersloh zur Volksbank in Ostwestfalen abgeschlossen ist, werden diese Unternehmenswerte weiter Bestand haben – und durch die neue Größe werden sich noch mehr Möglichkeiten eröffnen.