Sieger auf Ortsebene stehen fest

Über 5.500 Schüler nehmen an Jubiläumsauflage des Wettbewerbs „jugend creativ“ teil

Kreis Herford/Bad Oeynhausen. Seit mittlerweile 50 Jahren richten die Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland den Wettbewerb „jugend creativ“ aus. Dabei beschäftigen sich Kinder und Jugendliche künstlerisch mit einem Jahresthema und reichen die Ergebnisse bei ihrer Bank vor Ort ein. Vor 50 Jahren ging es thematisch noch um Raumfahrt und Mondlandung. Im Jubiläumsjahr lautete das Motto nun „Glück ist…“. Teilnehmen durften erneut Schüler von der 1. bis zur 13. Klasse. Und nun stehen die Ortssieger fest.

„Glück bedeutet für jeden etwas völlig anderes. Alle eingereichten Arbeiten zeigen auf farbenfrohe, kreative Art, was die Kinder und Jugendlichen in dem Zusammenhang bewegt. Es ist spannend zu sehen, was die verschiedenen Altersgruppen mit dem Thema verbinden“, erklärt Andreas Kelch, Marketingleiter der ausrichtenden Volksbank Bad Oeynhausen-Herford.

Aus rund 5.500 Bildern haben jetzt 35 engagierte Kunstpädagogen in zwei Jurysitzungen in Herford und Bad Oeynhausen die Sieger ausgewählt. Die insgesamt 65 Gewinnerbilder aus fünf verschiedenen Altersklassen dürfen sich anschließend noch auf höherer Ebene beweisen. Auch im europäischen Ausland richten zahlreiche Genossenschaftsbanken seit 50 Jahren den Wettbewerb „jugend creativ“ aus. „Das macht den Wettbewerb zum größten Jugendwettbewerb weltweit“, so Kelch.

Und selbst, wenn ein Bild es nicht in die nächste Runde schafft: Mitmachen hat sich auf jeden Fall gelohnt. „Denn schon jetzt steht fest, dass sich alle Teilnehmer auf eine kleine Überraschung in Form eines Trostpreises freuen können“, verspricht Andreas Kelch. „Wir hoffen, dass wir die Gewinner zudem auf der Siegerehrung mit buntem Rahmenprogramm am 4. Juni im GOP Bad Oeynhausen nochmal besonders ehren können“, so Kelch. Dabei werden zahlreiche Sach- und Geldpreise vergeben. Alle Gewinner erhalten hierzu noch eine Einladung per Post.

Der Wettbewerb „jugend creativ“ der Volks- und Raiffeisenbanken genießt gerade bei den Schulen im Kreis Herford und in Bad Oeynhausen seit Jahren einen hohen Stellenwert. Insgesamt 66 Schulen haben das Thema nun wieder im Kunstunterricht aufgegriffen. Innerhalb der vergangenen Monate wurden daraufhin erneut beeindruckende Kunstwerke bei der Volksbank eingereicht. Zur Belohnung erhält jede teilnehmende Schule anlässlich des diesjährigen „jugend creativ“-Jubiläums über den jeweiligen Förderverein eine Spende in Höhe von 500,- Euro für den Kunstunterricht.

Der Wettbewerb soll Kindern und Jugendlichen auch im laufenden Jahr wieder die Möglichkeit geben, ihre Kreativität zu entdecken und auszuleben. „Damit möchten wir einen Betrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Heranwachsenden leisten“, so Andreas Kelch.

Keine leichte Aufgabe: Die Mitglieder der Ortsjurys hatten bei der Auswahl der Gewinnerbilder wieder die Qual der Wahl.