Corona-Hilfe für Vereine kommt an

Volksbank stellt weiterhin Mittel über ihre Crowdfunding-Plattform zur Verfügung

Seit wenigen Wochen bietet die Volksbank Bad Oeynhausen-Herford gemeinnützigen Vereinen und Institutionen in der Region die Möglichkeit, auf vereinfachtem Wege online Spenden zu sammeln und damit die Folgen der aktuellen Corona-Krise abzumildern. Zusätzlich werden die gesammelten Summen noch durch die Volksbank aufgestockt. Hierfür stehen insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung.

Bereits 14 gemeinnützige Vereine haben seit der Ankündigung der Maßnahme Ende April damit begonnen, ihre Spendenprojekte auf der Volksbank-Plattform „Viele schaffen mehr“ einzurichten. Einige davon sind schon online und können direkt unterstützt werden. Zu den ersten Vereinen, die das Angebot nutzen, gehören der Reitverein „Wittekind“ aus Enger, der Musikverein „Herford im Takt“, der Förderverein des Pferdesports im Reit- und Voltigierverein Bad Oeynhausen und der Verein für Deutsche Schäferhunde aus Kirchlengern. Auch die gemeinnützige GmbH des Tierpark Herford versucht auf diesem Wege, lange ausgebliebene Besuchereinnahmen für die Versorgung der Tiere wieder auszugleichen.

„Allein diese Projekte haben zusammen mit unserem Spendentopfanteil schon eine Gesamtsumme von über 4.300 Euro eingebracht - Geld, das aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen sonst in den Kassen zur Finanzierung der laufenden Kosten, für notwendige Anschaffungen oder für die wichtige Jugendarbeit in den Vereinen fehlen würde“, erklärt Andreas Kelch, Marketingleiter der Volksbank.

Die über die Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ gesammelten Spenden können derzeit entweder für aktuelle Corona-Projekte oder für die Finanzierung der Vereinsarbeit eingesetzt werden – und das schon ab dem ersten Euro. Eine Zielsumme muss im Rahmen der Corona-Hilfsprojekte nicht wie sonst erreicht werden. So können die Vereine mit kurzen Texten und Bildern ihre aktuelle Situation oder ganz konkrete Projekte beschreiben und direkt über die Plattform Spenden sammeln. Für jeden Unterstützer, der mindestens 10 Euro für ein Projekt spendet, legt die Volksbank nochmals einmalig 10 Euro dazu. „Unsere Unterstützung beträgt in jedem Fall aber mindestens 250 Euro pro freigeschaltetem Projekt im Rahmen unserer Corona-Hilfe. Und dass dieses Geld dringend benötigt wird, zeigt die große Zahl an Anfragen, die wir in den vergangenen Wochen erhalten haben“, so Kelch.

Die Volksbank ruft weiterhin alle gemeinnützigen Vereine und Institutionen dazu auf, die Crowdfunding-Plattform aktiv zu nutzen. „Und wir hoffen, dass sich weiterhin viele Menschen mit ihrer Spende beteiligen“, so Kelch abschließend.

Weitere Informationen gibt es unter www.meinevolksbank.viele-schaffen-mehr.de.