Intensiv die Entwicklung der Volksbank mitgestaltet

Engeraner Landwirt Egbert Storck aus dem Aufsichtsrat verabschiedet

Enger/Herford. Mit großem Applaus wurde Egbert Storck jetzt im Rahmen der Vertreterversammlung der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford im Herforder Schützenhof aus dem Aufsichtsrat der Bank verabschiedet. Das Mandat des 67-Jährigen endete satzungsgemäß mit dem Erreichen der festgeschriebenen Altersgrenze.

Der Engeraner Landwirt war bereits im Jahr 1993 in den ehrenamtlichen Vorstand der damaligen Volksbank Enger-Spenge eingetreten, eher er 2002 in den Aufsichtsrat der Bank gewählt wurde. 2007 erfolgte dann die Wahl zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden. Auch nach der Fusion der Volksbank Enger-Spenge mit der Volksbank Bad Oeynhausen-Herford im Jahr 2011 gehörte Storck weiterhin dem Aufsichtsrat der fusionierten Bank an und wirkte neben der normalen Aufsichtsratstätigkeit auch im Bauausschuss und im Kostenprüfungsausschuss mit. Bereits 2018 erhielt Storck die Ehrenurkunde und Ehrennadel in Silber der Genossenschaftsverbandes für 25 Jahre Aufsichtsrats- und Vorstandstätigkeit.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Kemper würdigte Storcks langjähriges ehrenamtliches Engagement mit den Worten: „In all den Jahren haben Sie intensiv die Entwicklung unserer Volksbank mitgestaltet. Wir schätzen Ihre Loyalität und Ihre langjährige Erfahrung und werden Sie als kompetenten Ratgeber gerne in Erinnerung behalten.“ Im Namen von Vorstand und Aufsichtsrat bedankte sich Kemper für die gute, wertschätzende und äußerst vertrauensvolle Zusammenarbeit.

EhrungStorck
Blumen zum Abschied: Vorstandssprecher Andreas Kämmerling, Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Kemper und Vorstandsmitglied Oliver Ohm (von rechts) verabschiedeten jetzt feierlich das langjährige Aufsichtsratsmitglied Egbert Storck (2. von links).